Home-Base: NRW
info@unartion.org

Unsere Satzung – Version 0.3 vom 11/17 Aktuell!

IM UMBAU - BIS MITTE FEBRUAR

Unsere Satzung – Version 0.3 vom 11/17 Aktuell!

UNartION – Satzung (V. 11/2017)
Vereinte (= UN, kurz für Union) Kunst (= art) des Schönen oder auch Tragenden (= ION), dafür steht UNartION.
Durch dieses Künstler-Netzwerk sollen Künstler zusammen gebracht werden, damit sie gemeinsam für einen guten Zweck einstehen und arbeiten können. Dieser gute Zweck ist im Wesentlichen das Streben nach SOZIALER und ÖKOLOGISCHER NACHHALTIGKEIT.

Verwirklicht werden soll dieser gute Zweck, indem die Künstler sich dazu verpflichten, folgende Punkte in ihren Arbeiten zu berücksichtigen:

Pflichten für die Künstler von UNartION:
Achten auf SOZIALE und ÖKOLOGISCHE NACHHALTIGKEIT in „Werk und Tat“!
Das heißt konkret:
Ihre Werke sollen (min. zu 33%, also jedes 3. Werk oder jedes Werk anteilig) sich inhaltlich mit SOZIALER oder ÖKOLOGISCHER NACHHALTIGKEIT oder GERECHTIGKEIT beschäftigen, um auf diese Themen aufmerksam zu machen (z. B. Mindestlohn, gerechte Arbeitsverhältnisse, Tierschutz, Klimawandel,etc.).
Ihre Werke sollen (auch wieder zu min. 33%) SOZIAL und ÖKOLOGISCH korrekt produziert worden sein, d. h. für einen Fotografen z.B., dass seine Werke auf Öko-Papier/Material gedruckt sein sollten, am besten vollständig unter Einsatz von Ökofarben und Ökostrom sowie unter fairen Arbeitsbedingungen, nicht z. B. unter Einsatz von günstigsten Materialien im Discounter-Druck. Ebenso gilt für einen malenden Künstler, dass die weitverbreiteten, auf Erdöl basierenden Acrylfarben und Leinwände (z. B. aus Discountern) zu vermeiden sind.
Die Künstler von UNartION sollen nicht nur in ihren Werken, auch in ihren Taten des alltäglichen Lebens SOZIAL und ÖKOLOGISCH NACHHALTIG handeln. Dies ist z. B. durch den Kauf und Konsum von fair gehandelten und biologisch hergestellten Produkten möglich. Auch der CO2-Abdruck eines Produkts oder einer Tätigkeit ist zu berücksichtigen.

Weiter ist SOZIALES Einbringen gefragt!
Das heißt konkret:
Die Künstler von UNartION bringen sich durch freiwillige Arbeit in die Gesellschaft ein. Dies ist z. B. in Einrichtungen wie Eine-Welt-Läden, gemeinnützigen Vereinen oder in der organisierten Nachbarschaftshilfe für Bedürftige (Einkaufen für den kranken Nachbarn) möglich. Es besteht eine Selbstverpflichtung von mind. 50 Stunden gemeinnütziger Arbeit pro Jahr, das ist weniger als 1 Stunde pro Woche und kann problemlos in den normalen Arbeitsalltag integriert werden.
Der Nachweis der gemeinnützigen Arbeit soll gleichzeitig als gutes Beispiel für die Einfachheit des sozialen Handelns genutzt werden: Die Künstler posten Fotos oder kurze Zusammenfassungen über ihre Hilfsaktionen auf der Website von UNartION und/oder auf eigenen Social- Media-Kanälen – dies erhöht gleichzeitig ihre digitale Präsenz und fördert die PR-Tätigkeit für die einzelnen Künstler gemäß dem Grundsatz: „Tue Gutes und sprich darüber“.
Die Mitgliedschaft in UNartION soll finanziell für jeden Künstler möglich sein (vgl. dazu weiter unten) und fordert daher keinen hohen Mitgliedsbeitrag, sondern pro Quartal ein Spenden-Werk, das in besonderem Maße den Ansprüchen von UNartION gerecht wird. Spenden-Werk heißt, dass das Werk auf eigene Kosten produziert wird und anschließend unentgeltlich an UNartION oder eine offiziell anerkannte gemeinnützige Einrichtung/Vereinigung gespendet wird. In beiden Fällen wird das Werk zuvor von UNartION geprüft und mit dem UnartION-FREEARTWORK-Siegel (s. Sonstiges – Siegel) versehen.

Vorteile für die Künstler von UNartION:
Ein organisierter Zusammenschluss bringt immer Vorteile für den einzelnen: z. B. können Produktionskosten niedriger werden, wenn sich mehrere Künstler zusammentun und z. B. ihre Materialien in größeren Sammelbestellungen aufgeben; es können durch Vernetzung untereinander Ideen ausgetauscht, vermehrt und verwirklicht werden; ein Künstlernetzwerk bringt darüber hinaus folgende Vorteile mit sich:
„Fame-Teilung“ = Sollte einer der Künstler von UNartION Erfolg haben, lenkt der Erfolg die Aufmerksamkeit auf alle Mitglieder von UNartION – man ist schließlich Teil des erfolgreichen Netzwerks.
Online–Shop UNartION: Hier sollen ausschließlich Werke von UNartIONs-Künstlern verkauft werden. Geplant ist ein hoch professioneller Online-Shop mit Suchmaschinen-Optimierung, eigener Website für jeden Künstler und ansprechendem Design – schon Anfang 2018!
UNartION-Siegel: Das von UNartIOn nur an die Werke der Mitglieder und unter vorheriger Prüfung vergebene Siegel bestätigt, dass das Werk unter SOZIAL und ÖKOLOGISCH NACHHALTIGEN Gesichtspunkten produziert wurde und der Künstler diese Kritierien in seinem Alltag verstärkt berücksichtigt. Das Siegel bestätigt somit soziale und ökologische Nachhaltigkeit und trägt dadurch zu einer Wertsteigerung der Werke bei. Vergleichbare Studien zu anderen Öko-/Biosigeln belegen einen enormen Werbeeffekt (s. Siegel).
SNR = Einzigartigkeit jeden Werkes wird betont: Wertsteigerung und Werbung (s. SNR)
UNartION–Künstlerstütze = Sollte einer der Künstler mit einem Projekt überfordert sein (finanziell oder arbeitskräftemäßig), kann er Hilfe bei UNartION beantragen. Das UNartION-Netzwerk unterstützt sich gegenseitig.
Sonstige UnartION-Netzwerk-Vorteile:
Ziel von UNartION ist es, ein starkes Netzwerk von Künstlern untereinander herzustellen, aber auch ein großes Netzwerk zu Firmen, Magazinen und den Medien aufzubauen. Hilfen und Dienste, die für Künstler nützlich sind, sollen durch UNartION verfügbar gemacht werden. Dabei wird entsprechend den UNartION-Werten ebenfalls auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit geachtet. Daher werden die Firmen und Medien, mit denen kooperiert wird, sorgfältig ausgesucht. UNartION soll ein Türöffner zum künstlerischen Erfolg sein.
Als Einstieg zum Erfolg soll ein gutes Arbeiten in künstlerisch ansprechender Atmosphäre ermöglicht werden. Geplant ist daher ein Atelier (spätestens 1Q 2019), das von den Mitgliedern zum intensiven Arbeiten genutzt werden kann.

Weiteres:

Finanzielles
Online-Shop, Künstler-Netzwerk, Künstlerstütze und vieles mehr – klingt nicht billig, ist es auch nicht! Wie wird es finanziert?
Zunächst wird von jedem Künstler ein Beitrag von 5€ pro Quartal gefordert, ein eher symbolischer Betrag. Die Haupteinnahmequelle von UNartION soll der Verkauf von Spenden-Werken sein sowie der Verkauf der Etikettierung und Siegelung durch UNartION (vgl. zu Etikett und Siegel weiter unten). Für das UNartION-Etikett wird 22% des erzielten Verkaufspreises berechnet, für das UNartION-Siegel 33%. Jedem Künstler steht es frei, seine Werke etikettieren oder siegeln zu lassen. Es ist nicht Pflicht und kann für jedes Werk frei entschieden werden. Ist das Werk jedoch unter Inanspruchnahme einer Unterstützung von UNartION entstanden, muss das Werk mindestens ein Etikett erhalten.
Doch auch das Siegeln ist natürlich nicht als Nachteil zu sehen! Vielmehr wird durch Siegel und Etikett der Wert des Werks gesteigert, dementsprechend sollte das Etikett/Siegel gut sichtbar auf dem Werk angebracht sein. Dadurch entsteht sowohl für Künstler als auch das Netzwerk ein Werbeeffekt.
Der Online-Shop von UNartION stellt allerdings nur Werke mit Etikett oder Siegel zum Kauf bereit. Ebenso ist die Werbung auf Seiten von UNartION oder durch Co-Künstler nur für etikettierte oder gesiegelte Werke möglich – so bieten sich eine Menge Gründe, das Etikett oder Siegel zu beantragen. Mal ein Beispiel: Ein Künstler will sein Werk für 100€ verkaufen. Nach Steuern also für 119€. Lässt er es etikettieren, kann er einfach die Wertsteigerung (22%) auf die 100€ drauf rechnen und das Werk für 145,18€ ink. Steuern verkaufen. So bekommt er 100€, UNartION 22€ und der Kunde bekommt ein etikettiertes Werk, dem eine Urkunde samt SNR beiliegt – die Kosten für Urkunde und SNR-Erstellung übernimmt UNartION, es sei denn, das Werk wurde sonder-etikettiert (s. Etiketten/Siegel).
So finanziert sich UNartION. Einmal pro Halbjahr und nach Abzug aller laufenden Kosten, soll 70% des Gewinns an gemeinnützige Organisationen gespendet werden. Dabei sollen die Organisationen sowie die Kunden online abstimmen können, an welche Organisationen gespendet werden soll.

Sonstiges & Besonderes:
Etiketten und Siegel: In der Agenda (aktuell 11/2017) werden 5 Aufgabenfelder und 7 Handlungs-Standards genauer umrissen, an denen sich UNartION orientiert. Je nachdem, wie sehr ein Kunstwerk die 5 Felder bearbeitet und die 7 Standards einhält, können unterschiedliche Siegel beantragt werden (von Sonder-Etikett bis zu Diamantstatus – näheres siehe Sonstiges>Etiketten und Siegel).
SNR – Seriennummer: Ab 50€ (= 1 Kaufpunkt) werden von UNartION Urkunden mit Seriennummern bereitgestellt, mit denen das Produkt einzigartig wird (auch bei höherer Auflage) und online registriert und gehandelt werden kann (s. Sonstiges>Seriennummern).
EP – Einsatz-Punkte: Einsatz-Punkte sind eine Art eigene Währung innerhalb von UNartION. Sie werden für freiwilligen Einsatz oder besondere Werke vergeben und können zur Wertsteigerung und Siegel-Punkte-Sammlung eingesetzt werden (s. Sonstiges> Einsatz-Punkte).
Künstler-Stipendien: Künstler können innerhalb des Netzwerkes Unterstützung beantragen, falls sie durch Arbeitsaufwand, Finanzielles oder aus anderen Gründen ein Werk alleine nicht verwirklichen können. Falls das jeweilige Projekt ins Konzept passt, wird UNartION sie mit den jeweils erforderlichen Mitteln unterstützen (s. Sonstiges>Stipendien).
KP – Kauf-Punkte: Kauf-Punkte sind eine Art Payback Punkte von UNartION – sie sind für registrierte Kunden gedacht und werden über die SRN vergeben. Mit ihnen werden verschiedene Sachen freigeschaltet, wie z.B. die Spenden-Verteilungs-Rechte für Kunden (s. Sonstiges-KP)
Künstler-Stufen: Bei UNartION gibt es sieben Künstler-Stufen (S. Sonstiges>Künstler-Stufen).

2 Antworten

  1. Schwer zu finden die Satzung!

    Und was ist mit dem alten Forum nun!?
    unartion.forumprofi.de

    • admin sagt:

      Jo danke für den service 😉

      Ja ums finden kümmer ich mich sofort!
      Und erstmal werden wir das alte Forum wohl noch nutzen… bis hier eins installiert wurde…

      greez
      Admin – S.Gerwing

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen